„All you need is love“ - Ausbildungsstart mit Zukunftsperspektive

„Danke für diesen guten Morgen“ – gemeinsamer Gesang in der Lobetaler Kirche zum Auftakt der Andacht


„All you need is love“ – unter diesem Motto stand die Andacht in der Lobetaler Kirche, mit der am Montag, 31. August 2015, das neue Schuljahr an der Beruflichen Schule für Sozialwesen der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal eröffnet wurde. Mehr als 160 neue Schülerinnen und Schüler, die später gern mit Menschen arbeiten möchten, haben damit am Bildungsstandort Lobetal ihre zukunftsorientierte Ausbildung in einem sozialen Beruf begonnen. An der Beruflichen Schule streben sie einen Abschluss als Sozialassistent/in, Heilerziehungspfleger/in oder Erzieher/in an. Damit lernen ab heute insgesamt 400 Schülerinnen und Schüler an der Beruflichen Schule des Diakonischen Bildungszentrums Lobetal, das sowohl in der Region als auch darüber hinaus einen ausgezeichneten Ruf genießt.

Pastor Dr. Johannes Feldmann, Vorstand und Vorsitzender der Geschäftsführung der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal, wünschte den Neuankömmlingen einen guten Start und viel Erfolg in einer Bildungseinrichtung, die sich an christlichen Wertvorstellungen und Erfahrungen orientiert.

Die Leiterin des Diakonischen Bildungszentrums Lobetal, Christine Bode, betonte, dass alle Schüler/innen darauf vertrauen können, eine moderne und praxisbezogene Ausbildung zu erhalten. Besonders erfreulich sei, dass im aktuellen Schuljahr 29 Schüler/innen der Heilerziehungspflege ihre Ausbildung begonnen haben. „Damit leistet das Diakonische Bildungszentrum auch für die Eingliederungshilfe einen aktiven Beitrag zur Fachkräftesicherung“, unterstrich Christine Bode. Nach wie vor sei der Bedarf an gut ausgebildeten Erzieher/innen sehr groß. Deshalb würden in diesem Schuljahr wieder drei neue Klassen in diesem Bildungsgang eröffnet.

Auf Schüler/innen der Bildungsgänge Sozialassistenz und Sozialpädagogik wartet in diesem Schuljahr eine besondere Herausforderung. Sie werden ab November einen Teil ihrer praktischen Ausbildungsphase in dänischen bzw. niederländischen Praxiseinrichtungen absolvieren. Möglich ist das durch die engen Partnerschaftsbeziehungen zu Bildungseinrichtungen in Dänemark und den Niederlanden. Gefördert werden die Schüler/innen mit einem Stipendium aus dem europäischen Programm „Erasmus+“.

Zum Bildungsstandort Lobetal gehören neben der Beruflichen Schule auch die Altenpflegeschule und die Agentur Fort- und Weiterbildung. Aktuelle Konzepte lebenslangen Lernens sowie eine moderne, durch neue Medien geprägte Arbeitsumgebung unterstützen die hier Lernenden wirkungsvoll in der Entwicklung ihrer beruflichen Handlungskompetenzen.

Weitere Informationen zur Aus- und Weiterbildung am Diakonischen Bildungszentrum Lobetal und Beratung bei der persönlichen Berufswegeplanung:

Diakonisches Bildungszentrum Lobetal, Bonhoefferweg 1 OT Lobetal, 16321 Bernau bei Berlin, Mail: fachschule@lobetal.de Telefon: 03338-66-251

Kontakt und Information

Dr. phil. Johannes Plümpe
Leiter Diakonisches Bildungszentrum Lobetal

Tel.: 03338-66-251
Fax: 03338-66-261

Bonhoefferweg 1
16321 Bernau OT Lobetal