{Play}

Der Migrationsdienst

Das Wenige, das du tun kannst, ist viel – wenn du nur irgendwo Schmerz und Weh und Angst von einem Wesen nimmst,
sei es Mensch, sei es irgendeine Kreatur. Leben erhalten ist das einzige Glück.

Albert Schweitzer

Der Migrationsdienst der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal bietet Unterkunft im Landkreis Barnim sowie Beratung für Menschen mit Migrationshintergrund an den Standorten Eberswalde, Bernau, Oranienburg und Hennigsdorf.

Auf der Basis der Grundstandards Sozialer Arbeit und den jeweils aktuell geltenden rechtlichen Rahmenbedingungen sind unserer Angebote durch unabhängige, fachliche, vertrauliche, kultursensible, und personenbezogene Unterstützung und Beratung geprägt. Dabei werden die individuellen Lebenslagen der einzelnen Personen berücksichtigt.  Ziel der Migrationsarbeit ist es, den Integrationsprozess gezielt zu begleiten. Durch bedarfsorientierte, migrationsspezifische Angebote mit der Fokussierung auf die Förderung der Selbstständigkeit der Personen soll die aktive Eingliederung in das Gemeinwesen und in die deutsche Gesellschaft erreicht werden. Des Weiteren werden die Personen in die Lage versetzt, eigenverantwortlich zu handeln und weitestgehend unabhängig von den Leistungen der Migrationsdienste das Leben zu gestalten.
Wir fördern die interkulturelle Öffnung der sozialen Dienste für die besonderen Anliegen und Bedürfnisse. Wir beteiligen uns an regionalen Netzwerken, um die Interessen der Menschen mit Migrationshintergrund zu vertreten.

Unsere Angebote erbringen wir in zwei Gemeinschaftsunterkünften in Bernau OT Lobetal und Wandlitz OT Ützdorf, in den Beratungsstellen und im Jugendmigrationsdienst an den jeweiligen Standorten

 

HEIMAT BRANDENBURG - Dokumentarfilm über aktive Integration von Zuwanderern.

Ein Filmprojekt der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal im Rahmen des seniorenpolitischen Maßnahmenpakets des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg in Zusammenarbeit mit amigo media Filmproduktionen Eberswalde (bitte unten im Bild anklicken).