{Play}

Heilerziehungspflege

Die Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin bzw. zum Heilerziehungspfleger befähigt Sie für die Begleitung und Assistenz von Menschen mit Behinderung.  Im problem- und handlungsorientierten Unterricht erwerben Sie fundierte pädagogische, pflegerische und gemeinwesenorientierte Kompetenzen und grundlegende Fähigkeiten, diese miteinander zu vernetzen.

Der Unterricht ist nach dem Lernfeldkonzept in Lernfelder und Fächer aufgeteilt, wobei die Unterrichtsinhalte aufeinander abgestimmt sind. Diese orientieren sich an den aktuellen Entwicklungen im Arbeitsfeld.

Die Ausbildung ist möglich in Vollzeit oder tätigkeitsbegleitend.

Die Voraussetzung für die Vollzeitausbildung sind die Fachoberschulreife oder eine gleichwertige Schulbildung und
a) eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung
b) eine abgeschlossene nichteinschlägige Berufsausbildung und eine für die Zielrichtung der Fachrichtung förderliche Tätigkeit oder
c) die Fachhochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife und eine für die Zielrichtung der Fachrichtung förderliche Tätigkeit

Die Voraussetzung für eine tätigkeitsbegleitende Ausbildung sind diejenigen der Vollzeitausbildung und zusätzlich der Nachweis einer mindestens einjährigen einschlägigen Tätigkeit und eine Bestätigung des Arbeitgebers über die gegenwärtige hauptberufliche Tätigkeit.

Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.

Sie schließen ab als staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin oder als staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger

Ausbildungsorte

  • Diakonisches Bildungszentrum Lobetal (Bernau)

Hier geht’s zu den weiteren Informationen und zur Bewerbung.