Kennenlernen, Aufnahme und freie Plätze

Nicht, nur Königinnen, auch…


Sie als Interessierte, Eltern, Betreuende oder Mitarbeiter/innen eines Jugendamtes nutzen unsere Seiten, um zu erfahren wie wir arbeiten und wollen machmal auch wissen, ob für eine/n Ihnen wichtigen jungen Menschen ein passender Platz zur Verfügung steht.

Gerne geben wir Ihnen über diesen Link oder auch am Telefon Auskunft über unser aktuelles Platzangebot und die Möglichkeiten der Gestaltung eines Aufenthaltes. Aber nicht nur die Verfügbarkeit eines „freien Zimmers“ unter den 18 vorhandenen ist für uns entscheidend, ob wir jemanden aufnehmen – sondern vielmehr, ob wir gemeinsam erfolgreich an den Zielen des jungen Menschen und seiner Bezugspersonen arbeiten können. Hier geht es um Passung zu unseren Angeboten wie Schule, Werkstatt, zu den anderen Jugendlichen, zu welcher der drei 6er-Gruppen (am besten) und zum Sozialraum.

Wir laden Sie darum ein, mit uns Kontakt aufzunehmen und unsere Einrichtung und die dort lebenden Menschen gut kennen zu lernen.

Wen sprechen Sie für eine Platzanfrage / Aufnahmeanfrage an?
Telefonisch nehmen diese unsere Leitungen, Frau Wolf, Herr Rebele und Herr Klusch, entgegen. Unsere Kontaktdaten stehen rechts im Seitenfenster. Sie erhalten in der Regel direkt Auskunft über freie Plätze, aber bitte rechnen Sie auch damit, dass wir unsere Anrufer viel zu der oder dem jungen Menschen fragen. Zum Beispiel: Was sie/er am besten oder besonders gut kann… ? Natürlich erhalten Sie auch bei Zusendung einer Email, eines Fax oder durch einen persönlichen Besuch die gewünschten Auskünfte. Die Fragen stellen wir dann aber auch, per Fax, Email oder rufen Sie an... Unsere Konzeption, den Nachweis der Betriebserlaubnis und die mit dem Jugendamt Barnim geschlossene Entgeltvereinbarung senden wir Ihnen gerne zu - am liebsten per Email.

Wie findet das Kennenlernen statt?
Ganz einfach. Wir nehmen uns Zeit - Sie kommen zu uns, oder wir kommen zu Ihnen. Wir sprechen, zeigen, erklären, sind sehr direkt und beschönigen nichts. Sie sollten mit uns sprechen, zeigen, erklären, sehr direkt sein und nichts beschönigen. Manchmal folgt dann ein Lächeln und es entsteht Hoffnung auf Besserung dessen, was sich bessern soll. Gutes soll sowieso bleiben, finden wir.

Wie finden wir und Anfragende heraus, ob es passen könnte?
Nach Gesprächen steht immer die Frage, ob es sich auch so anfühlt, ob es so ist wie beschrieben. Wir bieten allen Kandidat/innen die Möglichkeit einer Hospitation – für ca. 24 Stunden den WENDEPUNKT erleben, so wie er ist. Mit allem. Und manchmal bestehen wir auf solch einer Hospitation, denn die bei uns lebenden Jugendlichen sollen auch wissen, wer kommen wird.

Gibt es eine Probezeit?
Wenn wir "Ja" sagen, meinen wir auch "JA". Bedingungslos zur Person, aber jedes Verhalten dulden wir nicht. Natürlich gibt es irgendwann Probleme, daran wollen wir ja gerade arbeiten – und nicht wegen bekannten Problemen abbrechen. Nur wenn wir – gemeinsam – der Meinung sind, dass man erst nach längerer Zeit wissen kann ob es wirklich passt, dann vereinbaren alle Beteiligten eine Probezeit.

Kontakt und Information

Hans Klusch
Verbundleiter Kinder und Jugendhilfe Wendepunkt

Tel.: 03338-66-621
Fax: 03338-66-622

Jugendhilfeeinrichtung "Wendepunkt"

Dorfstr. 31

16321 Rüdnitz