Fachkraft zur Arbeits- und Berufsförderung in Werkstätten für behinderte Menschen (berufsbegleitend)

Beginn: 05.01.2017

Für Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) werden Fachkräfte benötigt, die sowohl über berufsfachliche als auch über arbeitspädagogische Kompetenzen verfügen. Eine große Herausforderung!

Wirtschaftliche Veränderungen und ein sich zunehmend verändernder Personenkreis bedeuten für Fachkräfte, ihre Kompetenzen in berufsfördernden, persönlichkeitsbildenden und pflegerischen Leistungen zu vertiefen und zu erweitern. Ziel der Weiterbildung ist die Befähigung, grundlegende Fachkenntnisse in die Praxis zu übertragen und erfolgreich umzusetzen. Durch den Erwerb von methodischem Wissen und Können professionalisieren Fachkräfte ihr pädagogisches Handeln mit den unterschiedlichen Zielgruppen in den Arbeitsfeldern der WfbM. Die Teilnehmenden üben und festigen in dem Kurs den Umgang mit vorhandenen Instrumentarien und Arbeitshilfen. Neben Exkursionen zu unterschiedlichen Werkstätten werden eigene Praxisprojekte erarbeitet, durchgeführt und reflektiert.

Inhalte:

  • Behinderung und deren Auswirkung auf das Arbeits-, Sozial- und Lernverhalten
  • Beobachtung, Dokumentation, Zielformulierung und Planung des Rehabilitationsverlaufs
  • Gestaltung der Arbeit unter rehabilitativen Aspekten
  • Kommunikation und Zusammenarbeit mit Menschen mit Behinderung und Institutionen ihres Umfeldes
  • Berufs- und Persönlichkeitsförderung von Menschen mit Behinderung
  • Rechtliche Rahmenbedingungen

Der Kurs ist zertifiziert und kann gefördert werden.

Umfang

560 Stunden Theorie, 40 Stunden Praktikumsvorbereitung, 80 Stunden Praktikum, 60 Stunden Praxisprojekt, 40 Stunden Studientage, 20 Stunden Prüfungsvorbereitung

Zielgruppe

FacharbeiterInnen, die eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf (Meister- oder Gesellenbrief) und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis haben

Dozentinnen/Dozenten

Bernd Paschke, Dipl.-Betriebswirt;

Alexandra Lange, Dipl.- Rehabilitationspädagogin und weitere DozentInnen des Diakonischen Bildungszentrums

Ort

Diakonisches Bildungszentrum Lobetal

Teilnehmerbeitrag

3.200,00€ inkl. Material und Tagungsgetränken (zzgl. Prüfungsgebühren)

Termine

05. Januar 2017 bis 13. Februar 2018,

donnerstags und freitags 

Zeit 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr

 

Lesen Sie auch zu diesem Thema

Kontakt und Information

Dr. phil. Johannes Plümpe
Leiter Diakonisches Bildungszentrum Lobetal

Tel.: 03338-66-251
Fax: 03338-66-261

Bonhoefferweg 1
16321 Bernau OT Lobetal