Aktiv deeskalieren – Umgang mit herausfordernden KlientInnen

Beginn: 14.11.2016

Konflikte eskalieren häufig scheinbar spontan und ohne Grund. Die Folge ist, dass sich Verantwortliche dann entweder ohnmächtig fühlen oder selbst ungewollt aggressiv reagieren.

Die Frage ist, wie können sich anbahnende Eskalationen in der KlientInnenbetreuung frühzeitig erkannt werden? Wie verhindert man Gewaltausbrüche? Wie verhält man sich als Verantwortlicher, wenn es zur Konfrontation mit einem Klienten kommt? Welches Handeln fördert eine Deeskalation der Situation? In der Deeskalation von Konfliktsituationen bedarf es eines sicheren Handelns, indem nicht nur dem Gegenüber aus seiner angespannten Situation ge¬holfen wird, sondern indem auch der Konfliktpartner sich selbst schützt und sein eigenes Verhalten überprüft und ggf. verändert.

In der Weiterbildung werden die Teilnehmenden darauf vorbereitet, Konflikt-situationen rechtzeitig zu erkennen und mit Mitteln der Deeskalation auf diese zu reagieren. Neben der Vermittlung von aktuellem Fachwissen werden praktische Übungen durchgeführt. Diese dienen der Vorbereitung auf mögliche Konfrontationen im Berufsalltag und befähigen die Teilnehmenden sich bei erlebten Provokationen handlungssicher zu verhalten.

Ziel des Trainings ist es, durch die Vermittlung deeskalierender Techniken und dem Aufzeigen sowie weiterem Vertiefen eigener Fähigkeiten die Handlungskompetenzen der Teilnehmenden in Situationen direkter Gewalt einzusetzen.

Inhalte:

  • Deeskalation – Abbau von Spannungen im Konfliktfall
  • Körperspracheübungen und Übungen zum Distanzverhalten
  • Kommunikationstechniken im Konfliktfall
  • Provokationstests
  • Eigensicherung und Nothilfe
  • Informationen über Befreiungstechniken

Zielgruppe

Mitarbeitende in sozialen Einrichtungen

Dozentinnen/Dozenten

Moritz Hanisch, Journalist und weitere DozentInnen des Diakonischen Bildungszentrums

Ort

Diakonisches Bildungszentrum Lobetal

Teilnehmerbeitrag

390,00 € inkl. Material und Tagungsgetränke   

Termine

14. bis 18. November 2016

Zeit 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr

 

Lesen Sie auch zu diesem Thema

Kontakt und Information

Ute Schröder
Leiterin Agentur Fort- und Weiterbildung

Tel.: 03338-66-409
Fax: 03338-66-261

Bonhoefferweg 1

16321 Bernau OT Lobetal