Der Einsatz von Licht und Farbe bei Aktivierungsangeboten

04. Juli 2017

Licht und Farbe spielen als Gestaltungs- und Aktivierungsinstrumente für Menschen jeden Alters eine große Rolle und tragen erheblich zum persönlichen Wohlbefinden bei. Besonders die bei alten Menschen verstärkt auftretenden Einschränkungen der Sinnesleistungen, aber auch zunehmende Verwirrung und Orientierungsprobleme durch Demenzerkrankungen, können in der unmittelbaren Wohnumgebung durch gezielte Gestaltung teilweise kompensiert werden. Licht und Farbe tragen neben gestalterischen Aspekten auch dazu bei, Stimmungen zu beeinflussen, Asso¬ziationen und Emotionen zu wecken, den biologischen Rhythmus des Menschen zu regulieren und schwindende Sicherheit und Orientierung zurückzugeben. Der Einsatz auch kräftiger, intensiver Farben, unterstützt durch ausreichend Tageslicht und gute Beleuchtung, führt oft zu einem bereits verloren geglaubten Farbensehen und Farbempfinden der von Sehschwäche betroffenen älteren Menschen.

In der Veranstaltung erhalten die Teilnehmenden einen praxisorientierten Einblick in den zielgerichteten Einsatz von Licht und Farbe zur Aktivierung von Menschen mit Sinnesbeeinträchtigungen. Anhand von Wohn- und Lebenssituationen von älteren Menschen werden Veränderungsmöglichkeiten analysiert und allgemeine Gestaltungsempfehlungen in die eigene Praxis übertragen.

Inhalte:

  • Das optische System des menschlichen Auges
  • Licht- und Farbwahrnehmung im Alter
  • Kontraste und Harmonien – die Beziehungen von Farben
  • Bedeutung, Wirkung und Einsatzbereiche bei Aktivierungen
  • Farbkonzepte für ältere Menschen

Zielgruppe

Mitarbeitende in der Eingliederungshilfe und in der Altenpflege

Dozent/in

Nicole Casper, Psychotherapeutin nach HPG

Ort

Diakonisches Bildungszentrum Lobetal

Verbindliche Kosten

80,00 € inkl. Material und Tagungsgetränken 

Termine

04. Juli 2017

8:00 Uhr bis 15:00 Uhr

 

Lesen Sie auch zu diesem Thema

Kontakt und Information

Ute Schröder
Leiterin Agentur Fort- und Weiterbildung

Tel.: 03338-66-409
Fax: 03338-66-261

Bonhoefferweg 1

16321 Bernau OT Lobetal