Was ist bloß mit dem Kind los? – Hochsensitiv, AD(H)S, hochbegabt oder autistisch?

08. bis 09. Dezember 2016

Sind diese vier Diagnosen wirklich so verschiedene Phänomene oder doch eher „Verwandte“? Ist ein hochsensitives Nervensystem möglicherweise die Basis für die anderen Besonderheiten?

In der Fortbildung werden theoretische Grundlagen dieser Besonderheiten erörtert und anhand von eigenen Fallbeispielen gegenübergestellt. Die Teilnahme an der Fortbildung befähigt die TeilnehmerIn nicht, entsprechende Diagnosen zu stellen. Sie befähigt jedoch dazu, den eigenen Eindruck von einem möglicherweise betroffenen Kind im Hinblick auf die verschiedenen Phänomene zu konkretisieren und im weiteren Umgang mit diesem zu berücksichtigen.

Das Seminar gibt einen theoretischen Input und es werden individuelle Interventionsmöglichkeiten erarbeitet.

Inhalte:

  • Was bedeuten die Parallelen zwischen diesen Gruppen?
  • Handelt es sich um gänzlich unterschiedliche Themenfelder?
  • Und wenn nicht, was würde das für die Kinder und ihre erwachsenen Begleitpersonen bedeuten?

Zielgruppe

Mitarbeitende in der Kinder- und Jugendhilfe

Dozent/in

Cordula Roemer, Dipl.-Pädagogin

Ort

Diakonisches Bildungszentrum Lobetal

Verbindliche Kosten

160,00 € inkl. Material und Tagungsgetränken 

Termine

08. bis 09. Dezember 2016

8:00 Uhr bis 15:00 Uhr

 

Lesen Sie auch zu diesem Thema

Kontakt und Information

Ute Schröder
Leiterin Agentur Fort- und Weiterbildung

Tel.: 03338-66-409
Fax: 03338-66-261

Bonhoefferweg 1

16321 Bernau OT Lobetal