{Play}

Stationäres Lazarus Hospiz

Das Lazarus Hospiz im dritten Obergeschoss des Hauses Boegehold im Lazarus Haus Berlin ist ein Ort, an dem selbstbestimmtes und würdevolles Leben bis zuletzt möglich ist.

Für diejenigen Menschen, für die in der letzten Phase ihres Lebens Pflege und Betreuung in der eigenen Wohnung nicht mehr möglich ist, ist unser Hospiz ein Zuhause.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen, entlasten und begleiten unsere 16 Gäste und deren Angehörige in der letzten Lebensphase, auch in der Stunde des Todes und danach.

Aufnahme finden Menschen

  • die an einer unheilbaren Erkrankung leiden, die weit fortgeschritten ist und eine Heilung oder ein Stillstand nicht zu erwarten ist
  • die dies selber wünschen
  • bei denen eine Pflege und Begleitung durch Angehörige und Pflegedienste zu Hause nicht sichergestellt werden kann
  • wenn ein Arzt es befürwortet

Das stationäre Hospiz bietet

  • helle wohnliche Einzelzimmer, in denen auch Platz für persönliche Gegenstände ist
  • ein offenes Haus für besuchende Angehörige
  • Übernachtungsmöglichkeit für Angehörige entweder im Patientenzimmer oder in einem separaten Gästezimmer
  • individuelle Pflege und Begleitung rund um die Uhr
  • Schmerztherapie und Symptomkontrolle
  • eine enge Zusammenarbeit mit SAPV (Spezialisierte Ambulante PalliativVersorgung)
  • Seelsorge (weitere Informationen siehe unten)
  • Aromatherapie
  • Kunsttherapie
  • Musiktherapie
  • Entspannungsangebote durch Klangmassagen und Körpertambura
  • individuelle Begleitung und Hilfe in persönlichen, psychischen und sozialen Fragen
  • einen großen hellen Wohnzimmerbereich als zentralen Raum für Zusammenkünfte mit Familie und Freunden
  • eine sonnige Terrasse und einen Park für den Aufenthalt in der Natur

Sozialdienst

Der Sozialdienst koordiniert die Aufnahmeanfragen und die Regelung der Kostenübernahmen in Abstimmung mit Patientinnen und Patienten, ihren Angehörigen, Ärztinnen und Ärzte sowie den Kliniken.

Nach der Aufnahme in das Hospiz werden alle notwendigen Formalitäten mit Kranken-, Pflegekassen und Sozialämtern geklärt. Für alle Fragen, die sich aus einer Hospizaufnahme ergeben, steht der Sozialdienst beratend und unterstützend zur Verfügung.

Seelsorge

Menschen in schwierigen Lebenssituationen leben in der täglichen Spannung zwischen Enttäuschung und Hoffnung, Glaube und Verzweiflung, Nähe und Einsamkeit. Das gilt besonders für die Zeit, in der das Ziel körperlicher Gesundheit in unerreichbare Ferne rückt. Die Sicht auf das Leben und das, was darin Bedeutung hatte und hat, kann sich verändern, Gewissheiten schwinden. Aber vielleicht öffnet sich auch ein Raum für ungeahnte Erfahrungen. Möglicherweise fragen Sie nach dem Sinn dessen, was Sie gerade durchleben oder suchen Rat, um wichtige Fragen zu klären.

Zum Angebot des Hospizes gehört auch die seelsorgerliche Begleitung der Gäste und Ihrer Angehörigen, Freunde und Freundinnen. Ich bin als Seelsorger für Sie da und habe Zeit unabhängig davon, ob Sie einer Kirche angehören.

Wir können miteinander nach dem suchen, was Sie im Leben getragen hat und trägt. Und manchmal geht es auch nur darum, gemeinsam auszuhalten, was gerade geschieht.

Es besteht auch jederzeit die Möglichkeit, Abendmahl zu feiern, die Beichte, Krankensalbung und Segnung zu empfangen oder im Rahmen einer Aussegnungsfeier von Ihrem Angehörigen Abschied zu nehmen.

Seelsorger Matthias Albrecht
Tel 030/ 46705- 274
E-Mail: m.albrecht@lobetal.de