{Play}

Beratungsstelle BIBar

Herzlich willkommen beim BIBar – dem Beratungs- und Informationsdienst für Pflegeeltern, -kinder und ihren Familien im Barnim.

Hier finden Sie und auch Ihre Kinder Informationen rund um unser Angebot. Wir freuen uns über Fragen, Wünsche, Kritik und Anregungen von Ihnen und Euch sowohl zu unseren Angeboten, als auch in Bezug auf unseren Internetauftritt.

Wir wünschen allen viel Spaß beim Stöbern.

  • Information für Pflegeeltern
    {Play}

    Das Leben in einer (Pflege-)Familie ist ein kleines Abenteuer. Um Ihnen als Pflegemutter oder -vater den Rücken zu stärken, gibt es den BIBar.

    Unsere Angebote haben das Ziel, Sie zu entlasten und zu unterstützen und Ihnen bei herausfordernden Situationen zur Seite stehen. Darüber hinaus möchten wir aber auch von Ihnen lernen. Wie schaffen Sie es, den Alltag in einer Pflegefamilie zu gestalten? Woher nehmen Sie die Energie und die Kraft für diese verantwortungsvolle Aufgabe? Was genau ist es, das Ihnen Freude und Spaß an Ihrer Tätigkeit bringt?
    Diese Erfahrungen möchten wir bündeln, um so die Pflegekinderhilfe im Landkreis Barnim ein Stück weiter zu entwickeln und damit andere Menschen, die mit dem Gedanken spielen einem Pflegekind ein Zuhause zu schenken, von diesen Erfahrungen profitieren können.

    Was wir für Sie tun können

    Wir bieten Beratung zu allen die Pflegefamilie und das Pflegekind betreffenden Problemlagen: Von A wie ADHS bis Z wie Zukunftsängste sind bei uns alle Themen willkommen.

    Wir vermitteln und unterstützen Sie bei auftretenden Konflikten und anstehenden Veränderungen: Familie ist immer in Bewegung. Und wo Reibung passiert, entsteht Hitze. Damit es nicht „brenzlig“ wird, sind wir zur Stelle. Manchmal reichen wir den Feuerlöscher, in vielen Fällen genügen jedoch schon gemeinsam erarbeitete Brandschutzbestimmungen.

    Wir informieren rund um das Thema Pflegekinderhilfe: Sie als Pflegeelternteil sind die Expertin oder der Experte. Wir können jedoch an der einen oder anderen Stelle mit theoretischem oder methodischem Fachwissen aushelfen und kennen uns gut aus mit rechtlichen und formellen Aspekten.

    Wir organisieren Veranstaltungen zum Austausch und zur Vernetzung von Pflegeeltern: Zusammen ist man weniger allein. Sich über Erfahrungen auszutauschen kann sehr entlastend und unterstützend sein. Wir schaffen Räume, die Ihnen dies ermöglichen.

    Wir bieten Fachveranstaltungen zu Themen an, die nützlich für Ihre Tätigkeit sind: Der Mensch lernt nie aus. Sie haben spezielle Themen, zu denen Sie sich austauschen oder über die sie mehr erfahren möchten? Gern nehmen wir Ihre Anregungen für Veranstaltungen entgegen.

    Wir ermöglichen im Auftrag des Jugendamtes im Einzelfall auch begleitete Umgangskontakte für Ihr Pflegekind und seine Familie.

    Wer wir sind

    Wir sind ein dreiköpfiges Team aus Fachfrauen und -männern im Bereich Familienberatung und Pflegekinderhilfe. Wir bringen vielfältige Kompetenzen und Erfahrungen in die Arbeit des BIBar ein, nicht zuletzt über unsere unterschiedlichen Berufswege. Was uns als Team vereint, ist unsere Haltung:

    Wir laden Sie ein, Ihre Anliegen mit uns zu besprechen und gemeinsam nach Zielen und Lösungen für Ihre jeweilige Situation zu suchen. Dabei können wir Ihnen keine Patentrezepte vorlegen, denn wir glauben, dass jede Familie und jeder Mensch einzigartig ist. Gerne begeben wir uns aber gemeinsam mit Ihnen auf die Reise und begleiten Sie ein Stück, in Ihrem ganz eigenen „Abenteuer Pflegefamilie“.

    Fixpunkte unserer Arbeit sind dabei stets auch die Dinge, die im Schatten von Problemen gern mal in Vergessenheit geraten: Die Stärken und Fähigkeiten aller Familienmitglieder sowie die Erfolge, die es im Zusammenleben als Pflegefamilie gab und immer wieder gibt. Wir sind nämlich der Überzeugung, dass Sie als Familie sehr viele Kräfte und Möglichkeiten mitbringen, entstehende Probleme und Herausforderungen zu bewältigen. Um diese Potentiale zur Entfaltung zu bringen, stellen wir in unserer Beratung viele Fragen.

    Unsere Arbeit fußt auf einem vertrauensvollen Verhältnis aller Beteiligten. Dazu gehört, dass wir ihre Anliegen vertraulich behandeln.
    Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen!

     

  • Information für Pflegekinder
    {Play}

    Du lebst seit kurzem oder vielleicht schon länger in einer Pflegefamilie? Toll, dass Du auf unserer Homepage gelandet bist und unser Angebot kennenlernen möchtest. Hier möchten wir ein paar Infos loswerden, die für Dich interessant sein könnten.

    Was wir tun

    Wir nehmen Dich ernst und hören Dir zu, wenn Du Probleme mit Deinen Pflegeeltern oder (Pflege-) Geschwistern hast. Wir tun unser Bestes, um Dich dabei zu unterstützen, Deine Probleme zu lösen. Außerdem kannst Du Dir bei uns sicher sein, dass wir alles ganz verschwiegen behandeln. Nichts, was Du uns erzählst, wird weitergegeben, ohne dass Du das willst.

    Kinder und Jugendliche haben vom Gesetz vorgeschriebene Rechte. Wir sind auch dafür da, dass Du Dich einerseits über Deine Rechte informieren und Dich andererseits bei uns beschweren kannst, wenn Deine Rechte von Erwachsenen nicht eingehalten werden.

    Hier ein paar Beispiele:

    Jessica (15) hat Krach mit Ihrem Pflegebruder. Ständig platzt er unangemeldet in ihr Zimmer und dass obwohl ihre Pflege-Eltern ihn schon mehrmals verwarnt haben. Einmal hat er sogar schon Jessicas Tagebuch gelesen. Als sie das bemerkte, ist sie fast ausgeflippt. Jessica wendet sich hilfesuchend an die Leute vom BIBar. Die müssten doch eine Idee haben, was man da machen kann?

    Mesut (11) fühlt sich unverstanden. Seine Pflegemutter hört ihm scheinbar gar nicht zu, wenn er versucht, ihr zu erklären, warum seine Noten so schlecht geworden sind in diesem Schuljahr. In letzter Zeit gibt es immer wieder Stress Zuhause. Mesut hat keinen Bock mehr auf die Situation und wendet sich an den BIBar. Vielleicht können die ja mal mit seiner Pflegemutter reden?

    Anne (14) hat Stress Zuhause. Sie hatte sich gestern mit einer Freundin verquatscht und war erst um 22:00 Zuhause. Ihr Pflegevater geht fast an die Decke, als er davon hört. Anne ist der Meinung, sie sei schon alt genug, selber zu entscheiden, was sie tut. Als ihre Pflegemutter mit dem Kinder - und Jugendschutzgesetz wedelt, versteht sie nur Bahnhof. Sie ruft beim BIBar an und fragt nach, ob ihre Eltern wirklich Recht haben, dass das für sie verboten ist und schlimmer Konsequenzen haben kann.

    Wer wir sind

    Wir sind ein Team aus drei Personen, die sich ganz gut auskennen mit dem Leben in Familien und Pflegefamilien. Wir wissen, dass es auch in der besten Familie manchmal zu Streit und Uneinigkeiten kommt. Und auch wenn Du viel alleine regeln kannst, ist es ab und zu sinnvoll, mit jemandem „von außen“ zu sprechen. Denn manchmal kann es hilfreich sein, dass einem jemand einfach zuhört, wenn man nicht mehr so richtig weiter weiß und zwar ohne gleich mit guten Ratschlägen um die Ecke zu kommen. Wir nehmen Dich und Deine Sorgen ernst und bemühen uns, gemeinsam etwas zu erreichen. Außerdem kennen wir uns aus mit den Rechten und Gesetzen, die für Kinder und Jugendliche gelten und können Dir hier ebenfalls Auskunft geben.

    Ruf uns einfach an, schreib uns eine E-Mail oder komm vorbei, wir nehmen uns gerne Zeit für Dich!

    Wir freuen uns von Dir zu hören!

    Wie und wann Du uns erreichst, findest Du unter Kontakt.

    Du bist in Not?

    Hier findest Du Hilfe, wenn Du in Not bist und Dich nicht an uns wenden möchtest oder kannst:

    Im Landkreis Barnim gibt es das Kinderschutztelefon. Hier können Menschen Tag und Nacht anrufen, die melden wollen, dass ein Kind in seiner Familie in Gefahr ist. Die Nummer lautet: 03334-214 1700.

    Außerdem gibt es den Kindernotdienst (Tel.: 030-610061) und den Jugendnotdienst (Tel.: 030-610062). Auch hier können Kinder oder Jugendliche Tag und Nacht anrufen, wenn Sie Hilfe brauchen. Im Internet findest Du Informationen dazu hier:

    http://www.berliner-notdienst-kinderschutz.de/home.html.

    Oder Du erreichst jemanden von Montag bis Samstag in der Zeit von 14-20 Uhr unter der Nummer gegen Kummer: 0800-1110333 oder 116111. Auch hier kannst Du Dich anonym, das heißt ohne Deinen Namen sagen zu müssen, beraten lassen. 

     

  • Information für Herkunftsfamilien
    {Play}

    Es gibt gute Gründe dafür, dass Kinder nicht mehr oder vorübergehend nicht in ihrer Familie leben können. Für Sie als Mutter oder Vater und für Ihr Kind ist das eine herausfordernde Situation. Meist ist es sehr schwer, zu akzeptieren, dass das eigene Kind die Familie verlässt und Gefühle wie Wut, Trauer und Hilflosigkeit können dann im Spiel sein. Oftmals liegt hinter den Familien bereits ein langer, Kräfte zehrender Weg. Aber auch Unsicherheiten und Zweifel bezüglich der eigenen Person und der Fähigkeiten als Eltern können entstehen.

    Was wir für Sie tun können

    • Wir können gemeinsam mit Ihnen versuchen, Antworten auf folgende Fragen finden:
    • Wie kann der Umgang so gestaltet werden, dass er mir und meinem Kind gut tut?
    • Was sind meine Rechte und meine Pflichten als leibliches Elternteil?
    • Wie sehe ich meine Rolle als Mutter/Vater?
    • Wie schaffe ich es, mit meinen Gefühlen umzugehen und mein Kind zu unterstützen?

    Nach Absprache mit dem Jugendamt ermöglichen wir auch begleitetet Umgangskontakte.
    Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen!

  • Pflegefamilie werden
    {Play}

    Jedes Kind braucht ein Zuhause, in dem es sich wohl und angenommen fühlt. Leider können viele Kinder und Jugendliche nicht länger oder vorübergehend bei Ihren Eltern leben. Diese Kids brauchen Menschen, die sich liebevoll um sie kümmern, sie in ihrer Entwicklung fördern und ihre Herkunft und Eltern respektieren. Ein Pflegekind in der eigenen Familie aufzunehmen bedeutet eine Herausforderung für alle Beteiligten. Nehmen Sie diese Herausforderung an und geben Sie einem Pflegekind die Chance auf ein weiteres Leben in einer Familie.

    Als Pflegepersonen kommen Paare und Familien, aber auch alleinstehende Personen in Frage, die durch das Jugendamt auf ihre individuelle Eignung geprüft werden. Gern beraten wir Sie dazu im Vorfeld und begleiten Sie auf Ihrem Weg zur Pflegefamilie!

    Was wir für Sie tun können

    Wir begleiten Sie bei der Entscheidungsfindung: Soll ich oder soll ich nicht?

    Pflegeeltern zu werden ist eine Entscheidung, die tiefgreifende Veränderungen auf viele Bereiche Ihres Lebens haben wird. Das will reiflich überlegt sein. Eine Antwort darauf können nur Sie selbst finden, wir aber können Ihnen hilfreiche Fragen stellen.

    Wir besprechen mit Ihnen Zweifel und Unsicherheiten in Bezug auf das angehende Pflegeelterndasein: Mit grundlegenden Entscheidungen gehen auch meist grundlegende Zweifel einher. Da kann es hilfreich sein, einen neutralen Rahmen zu haben, in dem niemand urteilt oder vorschnelle Ratschläge gibt. Zweifel haben ihre Berechtigung. Gemeinsam können wir ihnen auf den Grund gehen.

    Wir informieren Sie über die rechtlichen und formalen Voraussetzungen für das Pflegeelterndasein: „Vollzeitpflege“ ist eine Hilfe zur Erziehung, damit gesetzlich geregelt und einigen formalen und gesetzlichen Voraussetzungen unterworfen. Damit Sie sich im Paragrafendschungel nicht verloren fühlen, können wir Ihnen ein Wegweiser sein und entsprechende Informationen geben. Außerdem informieren wir Sie über das Bewerberverfahren.

    Wir führen im Auftrag des Jugendamtes einen Teil des Überprüfungsverfahrens durch: Für die Vermittlung von Pflegekindern und offizielle Bewilligung eines Pflegeverhältnisses ist das Jugendamt des Landkreises Barnim zuständig.

    Melden Sie sich gern bei uns für weitere Informationen oder machen Sie einen Termin für ein erstes Informationsgespräch!

    Wir freuen uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen!

  • Kontakt
    {Play}

    Um für Sie gut erreichbar zu sein, haben wir im Ober- und Niederbarnim jeweils eine Beratungsstelle:

    BIBar in Eberswalde
    L.-Sandberg-Str. 1a
    16335 Eberswalde
    Tel.: 03334-3844836

    Termine nach Vereinbarung (Mo - Do 9:00 - 17:00 Uhr)

    BIBar in Bernau
    Brauerstr. 9
    16321 Bernau bei Berlin
    Tel.: 03338-3603138

    Termine nach Vereinbarung (Mo - Do 9:00 - 17:00 Uhr)

    bibar@lobetal.de