Feier für das Ehrenamt

27.05.2016

Dr. Hartmann, Pastor Feldmann, Bürgermeister Stahl und Löschgruppenführer A. Rohr bedankten sich bei den Ehrenamtlichen

Bläsertrio der Musikschule Barnim/Bernau

Voller Saal - Miteinander feiern


Stark mit Ehrenamt - Lobetal ehrte engagierte Bürgerinnen und Bürger

 „Denn uns ist klar: das Gute stammt: fast ausnahmslos vom Ehrenamt!“  heißt es unter anderem in einem Gedicht von J.T. Hübner, mit dem Lobetal Ortsvorsteher,  Dr. Hans-Günther Hartmann die rund 150 jungen und älteren Ehrenamtlichen im Bonhoeffer Haus am 25. Mai begrüßte.

Der Ortsbeirat Lobetal und die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal luden an diesem Tag zu einem Dankeabend für das Ehrenamt ein. „Über 200 Bürgerinnen und Bürger engagieren sich in Lobetal, und das bei 700 Einwohnerinnen und Einwohnern, damit liegt man weit über dem Bundesdurchschnitt von ca. 30% engagierten Menschen.“, freute sich Dr. Hartmann in seiner Begrüßung. Besonders die gelungene Integration von geflüchteten Menschen in Lobetal  hob er hervor. So sind sie, unter anderem,  in der Ukrainehilfe Lobetal und in der Landwirtschaft aktiv.

Bernaus Bürgermeister, André Stahl, wies in seinem Grußwort darauf hin, dass Lobetal nicht nur als großer Arbeitgeber, sondern auch durch sein soziales Engagement und das vielfältige Ehrenamt schon sehr lange auch nach Bernau ausstrahlt.

Pastor Dr. Johannes Feldmann, Vorsitzender der Lobetaler Geschäftsführung und Bethel-Vorstand, überbrachte den Dank der Stiftung. „Ohne das Ehrenamt könnten viele gute und wichtige Dinge nicht geleistet werden“ sagte er.

Andreas Rohr, Löschgruppenführer der Freiwilligen Feuerwehr in Lobetal, nutzte die Gelegenheit, für die Feuerwehr zu werben, und schilderte die Arbeit der Kameradinnen und Kameraden.

„Denn auch in Zukunft Gutes stammt:  fast ausnahmslos vom Ehrenamt“ so endet das Gedicht von J.T. Hübner, und in diesem Sinne bot der Abend eine gute Gelegenheit sich bei bei Essen und Trinken zu stärken und sich über die Arbeit auszutauschen.

Unter den Gästen war auch Bernaus Alt-Bürgermeister Hubert Handke, der über seine Amtszeit hinweg Lobetal auch ehrenamtlich verbunden ist.

Der Abend wurde durch die Stadt, Bernau bei Berlin, die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal und viele Lobetaler Vereine unterstützt und ermöglicht.

Für die musikalische Umrahmung sorgte ein begeisterndes Bläsertrio der Musikschule Barnim/ Standort Bernau.