Einmaliges Angebot für junge Menschen im Herzen der Hauptstadt

Gute Wünsche für eine geduldige und erfolgreiche Arbeit der Wohngruppe überbringen Pastor Dr. Johannes Feldmann und Joachim Rebele (von rechts)


Am 27. April wurde nach einjährigem Startbetrieb eine Therapeutische Wohngruppe in der Bernauer Straße in Berlins Mitte offiziell eröffnet.

Das einmalige Angebot der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal befindet sich auf dem Gelände des geschichtsträchtigen „Lazarus Hauses“, direkt gegenüber der Gedenkstätte Berliner Mauer. Hier finden bis zu sieben junge Menschen zwischen 15 und 21 Jahren ein Lebensumfeld, in dem sie ein multiprofessionelles Team aus Sozialpädagog/innen und Therapeut/innen dabei begleitet, im Sozialraum Berlin beide Beine auf den Boden zu bekommen und ihr weiteres Leben selbstbestimmt und verantwortungsvoll zu gestalten. Der junge Mensch erhält dabei ein individuelles pädagogisches und therapeutisches Betreuungsangebot, das von den Jugendämtern finanziert wird.

„Unser Angebot füllt die Lücke zwischen Wohngruppen mit 24-Stunden-Betreuung und dem Betreuten Einzelwohnen (BEW) mit geringer Betreuungsdichte.“ sagte Joachim Rebele, Verbundleiter der Lobetaler Jugendhilfe. „Das Thema Mitbestimmung ist ein Schwerpunkt des pädagogischen Konzepts. Wir arbeiten hier nicht für, sondern mit dem Jugendlichen“, so Pia Herberg, Teamleiterin. „Da kann es schon mal passieren, dass man drei Wochen über den Kauf neuer Turnschuhe diskutiert“, ergänzt augenzwinkernd Stephan Osten, Mitarbeiter im Haus.

Pastor Dr. Johannes Feldmann, Bethel-Vorstand und Vorsitzender der Geschäftsführung der Hoffnungstaler Stiftung, beglückwünschte die Jugendlichen und die Mitarbeitenden der Wohngruppe zu diesem neuen und schönen Haus. Ausgehend vom Psalm 98 „Singet dem HERRN ein neues Lied; denn er tut Wunder“ forderte er die Gäste auf: „Singen Sie jeden Tag ein neues Lied, so wie jeder Tag neu ist. Haben Sie Geduld, denn manche Wunder brauchen ihre Zeit.“

Für die Bereitstellung und Sanierung der Räumlichkeiten wurden durch die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal Mittel in Höhe von mehr als 100.000 Euro aufgewendet, außerdem Spendenmittel in Höhe von mehr als 15.000 Euro für die Innenausstattung.

Die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal, eine der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, bietet ein breites Spektrum qualifizierter Hilfen an, welches den modernsten Standards entspricht. Sie begleitet Menschen mit einer geistigen, seelischen oder Mehrfachbehinderung, sowie Menschen mit einer Suchterkrankung, Epilepsie oder einem Pflegebedarf. Sie engagiert sich in der ambulanten und stationären Hospizarbeit. Darüber hinaus unterhält sie Einrichtungen der Jugendhilfe, Bildungseinrichtungen für soziale Berufe, Kindertagesstätten sowie Migrationsangebote.


Weitere Informationen zur TWG finden Sie hier:

http://www.lobetal.de/INTERNET/unsere-angebote/jugendhilfe/stationaer/twgberlinmitte/Teamkontakt/index.html

Kontakt und Information

TWG Berlin-Mitte


Bernauer Str. 116

13355 Berlin

Tel.: 030 - 467 05-231

Fax: 030 - 467 05-232