Kreative Werkstatt: Grundstein ist gelegt

Eine Grundsteinlegung der besonderen Art: Susan Päthke, Andrea Lux, stellv. Regionalleiterin des Lobetal-Verbundes, und Freizeitmaler Robert Schneider versenken die Dokumentenhülse im Holzständerwerk.

Die symbolischen Hammerschläge werden vollzogen (v.r.): Pastor Dr. Johannes Feldmann, Andrea Lux, der Leiter der Eingliederungshilfe Arvids Schaub, Susan Päthke und Martin Wulff

Einen musikalischen Gruß überbrachten die Kinder der benachbarten Kita "Sonnenschein"


Eine Grundsteinlegung der besonderen Art konnte am 2. Juli in Lobetal vollzogen werden: Die Bauarbeiten für die neue Kreative Werkstatt der Hoffnungstaler Stiftung machten in den letzten Tagen so schnelle Fortschritte, dass sich die Konturen des neuen Hauses bereits deutlich abzeichnen. „So können wir heute eine gerichtete Grundsteinlegung feiern“, freute sich der Geschäftsführer der Stiftung, Martin Wulff. Pastor Dr. Johannes Feldmann, Vorstand und Vorsitzender der Geschäftsführung, erinnerte an das Bibelwort „Einer trage des anderen Last!“, das sich auf ein gutes und aufmerksames Miteinander der Menschen beziehe. Dies habe auch für die Menschen Bedeutung, die die Angebote der neuen Werkstatt nutzen werden.

Susan Päthke, Leiterin der Kreativen Werkstatt, erläuterte das Konzept der Arbeit, das auf die Förderung der Außenseiterkunst ausgerichtet ist. Begleitet wird die künstlerische Arbeit von Menschen mit Behinderung durch eine rege Ausstellungstätigkeit, die weit über Brandenburg hinausreicht. Kürzlich wurde einer der Lobetaler Künstler, Detlef von Dossow, für sein Schaffen mit dem Bundeskunstpreis 2015 ausgezeichnet.

Der Bernauer Bürgermeister André Stahl würdigte die Verdienste der Kunstwerkstatt und wünschte ihr weiter viel Erfolg. Die neue, in Holzständerwerk errichtete Werkstatt werde behindertengerecht gestaltet und sehr gute Arbeitsbedingungen mit einem großzügigen Blick in die Natur bieten, erläuterte Architekt Alexander-Jean Fountis, Kleinmachnow. Es werden drei Atelierräume, Sozialräume, eine behindertengerechte Toilette und ein Raum für den Keramikbrennofen zur Verfügung stehen. Das weiträumige Foyer mit großen Lichtkuppeln biete zugleich Flächen für wechselnde Ausstellungen.

Das Bauvorhaben umfasst rund 380.000 Euro. Um diese Kosten zu bestreiten, hat die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal erfolgreich um Spendenmittel geworben: So werden sich die „Aktion Mensch“, die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel/Bielefeld, die Rudolf-Sy-Stiftung und die Barnimer Sparkasse beteiligen. Einen Spendenscheck in Höhe von 6000 Euro überreichten darüber hinaus Vertreter der Berliner Volksbank im Rahmen einer Mitarbeiteraktion.

Nachdem die Kreative Werkstatt lange Jahre in wechselnden Räumlichkeiten untergebracht war, arbeitete sie von 1999 bis zum Herbst 2013 im Klinkerhaus am See, einem ehemaligen Stallgebäude. Derzeit hat die Werkstatt ihren provisorischen Sitz in einem Nachbargebäude, bis der Neubau im Herbst diesen Jahres fertiggestellt ist.

Weitere Informationen:

Susan Päthke, Leiterin der Kreativen Werkstatt Lobetal

tel 03338-66-336 fax 03338-66-448

mail s.paethke@lobetal.de

http://www.lobetal.de

http://www.kreative-werkstatt-lobetal.de

Kontakt und Information

Susan Päthke
Leiterin Kreative Werkstatt

Tel.: 03338-66-336
Fax: 03338-66-448

Bethelweg 2 B (neben der Kita "Sonnenschein")

16321 Bernau OT Lobetal