Einrichtungen der Stiftung beteiligen sich an Aktion Lichtgrenze

Blick auf das Lazarus Haus Berlin mit Mauercafé


Einrichtungen der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal werden sich aktiv an der Aktion Lichtgrenze beteiligen – einem der Höhepunkte der Gedenkfeiern zum 25. Jahrestag des Mauerfalls. Das zur Lobetaler Stiftung gehörende Lazarus Haus Berlin in der Bernauer Straße, in unmittelbarer Nachbarschaft der Mauergedenkstätte, hat zahlreiche Paten gewonnen, die jeweils einen Ballon betreuen werden.

Einrichtungsleiter Nico Böhme: „Die Ballonpartner haben Statements verfasst, in denen sie ihre Erinnerungen und Wünsche formulieren, zum Beispiel ‚Keine trennenden Mauern mehr auf dieser Welt und auch nicht in den Köpfen der Menschen‘ oder ‚Zum Gedenken an alle Menschen, die an der Mauer ihr Leben verloren haben und an alle, die unter den Folgen des DDR Regimes noch heute leiden‘.“

Das im Lazarus Haus befindliche Mauercafé wird am 9. November bis 22.00 Uhr geöffnet sein. Besucherinnen und Besucher der Gedenkfeier sind eingeladen, Einblick in die traditionsreiche Seniorenpflegeeinrichtung zu gewinnen und vom Dachrundgang Ausblick über Berlin zu nehmen. Der Lazarus-Posaunenchor hat ein musikalisches Programm vorbereitet. Außerdem werden die Lazarus-Mitarbeiter an einem Stand in der Nähe der Lichtgrenze Glühwein zum Aufwärmen anbieten.


Hoffnungstaler Stiftung Lobetal
Pressestelle
Lobetal, 6.11.2014