Elaiza in Lobetal - 31. Mai

Elaiza - open Air


Lieder unter freiem Himmel

Siebenklang-Open-Air in der Waldkirche am Mechesee am 31.Mai ab 17 Uhr

Die 8. Bernauer Musikfestspiele Siebenklang im Mai haben zwar noch nicht  begonnen, da lohnt sich schon ein besonderer Blick auf deren Ende und das krönende Abschlusskonzert in der Waldkirche in Bernau Lobetal am Mechesee. Singer und Songwriter aus Deutschland und Kanada sind unter dem Motto „Zeiten großer Worte“ eingeladen, ihre Lieder unter freiem Himmel an diesem besonderen, wunderschönen Ort erklingen zu lassen.

Den stimmungsvollen Einstieg in diesen langen Abend gibt um 17 Uhr die junge Musikerin  Hanne Kah mit Band, die in den letzten 4 Jahren mit vielen Auszeichnungen auf sich aufmerksam gemacht hat. Als Bundespreisträger der „Berliner Festspiele 2010“ ging sie nach Berlin. 2011 und 2012 folgten Nominierungen beim „Deutschen Rock & Pop Preis“ als „Beste deutsche Nachwuchs Rock & Pop Band“. Sie war Support für die amerikanische Sängerin Terra Naomi, spielte vor Leon Taylor sowie vor Gregor Meyle. In Lobetal präsentiert Hanne Kah Songs aus eigener Feder ihrer aktuellen Platte „Golden Lights“.

Aus Montreal wird der junge Musiker JF Robitaille erwartet. Er ist der geborene Geschichtenerzähler und ein begnadeter Songwriter. In Kanada haben ihn seine bisherigen drei Veröffentlichungen bereits als einen der besten Singer/Songwriter des Landes etabliert. Die Kritiker vergleichen ihn immer wieder mit Legenden wie Bob Dylan, Lou Reed und Leonard Cohen. JF Robitaille wird Lieder seines Albums „Rival Hearts" spielen, das im Mai 2014 in Deutschland erscheint.

Irgendwann im Leben eines Musikers gibt es diesen magischen Moment. Man weiß, jetzt ist der Augenblick, jetzt kann etwas Neues entstehen. Der Moment, in dem sich die richtigen Menschen zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Fleck finden.So muss es gewesen sein, als die Sängerin ALIN COEN sich vor etwa fünf Jahren zum ersten Mal mit ihrer Band traf, in einem dunklen Proberaum in Weimar. Die drei Jungs – Jan Frisch an der Gitarre, Philipp Martin am Bass und Fabian Stevens am Schlagzeug – vermochten es, einen musikalischen Raum aufzuspannen, um so die einfühlsamen Balladen der jungen Singer-/Songwriterin zu veredeln. Das 2010 veröffentlichte Debüt-Album „Wer bist du?“, hat sich inzwischen mehr als 30.000 Mal verkauft. Die Band ist in kleinen und großen Hallen aufgetreten, fast jedes Konzert ihrer letzten Tour war ausverkauft. Und auch die Reaktionen von Presse und Publikum waren durchweg positiv: „Zum niedersinken schön“ schwärmt die Frankfurter Neue Presse, „Umwerfend“ bringt es die Leipziger Volkszeitung auf den Punkt. Bei Siebenklang spielt die Band ab 18.30 Uhr Songs aus dem 2013 erschienenen Album „We’re Not The Ones We Thought We Were“, die „Die Zeit“ als „warm und kraftvoll“ und die „WAZ“ als „Elfen-Pop, der unter die Haut geht“ bezeichnet, aber natürlich auch Lieblingslieder früherer Jahre und ganz neue Songs!

Elaiza, das Berliner Damentrio, das quasi aus dem Nichts durch die Qualifizierung zum Eurovision Song Contest plötzlich einem Millionenpublikum bekannt geworden ist, wird der Programmfolge am 31. Mai mit Hanne Kah, JF Robitaille und der wunderbaren Alin Coen Band die Krone aufsetzen.

Es grenzt ja an ein kleines Wunder, was der Newcomer Band Elaiza im deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest gelungen ist. Das Frauentrio hatte sich im letzten Moment gegenüber 2.000 Mitbewerbern durchgesetzt und eine Wildcard für „Unser Song für Dänemark“ erhalten, um im Finale gegen die vermeintlich übermächtige Konkurrenz aus Musik-Größen wie Unheilig oder Santiano antreten zu dürfen. Viele von Ihnen werden am Bildschirm verfolgt haben, was dann in der Kölner Lanxess Arena geschah. Es war sicher die Musiksensation des Jahres! Die vorher völlig unbekannten Frauen eroberten die Herzen der Zuschauer im Sturm und gewannen den Vorentscheid.

Das Trio um Sängerin und Songwriterin Ela Steinmetz, deren ukrainisch-deutscher Background den Sound ihrer selbst geschriebenen Stücke prägt, musiziert mit so viel Hingabe und Lust, dass es eine wahre Freude ist. Elaiza sind drei junge, moderne Frauen -  Freundinnen, so unterschiedlich, wie die Instrumente, die sie spielen: Der musikalische Werdegang von Sängerin/ Pianistin Ela liest sich fast wie ein russisches Märchen, Yvonne Grünwald packt eines ihrer insgesamt 15 Akkordeons auch gerne mal im Flieger aus, um Reisende und Bordpersonal mit ihren sehnsüchtigen Melodien spontan zu unterhalten und Kontrabassistin Natalie Plöger trifft man nur sehr selten ohne ihr geliebtes Instrument an. Zusammen verbinden Elaiza alte Traditionen des osteuropäischen Folk mit modernen, catchy Popmelodien zu einer einzigartigen Ohrwurm-Mischung. Neo-Folklore nennt die Presse ihren außergewöhnlichen Roots-Pop-Crossover irgendwo zwischen Katzenjammer, den Dresden Dolls und überliefertem Liedgut, mit dem Elaiza nun die europäische Musiklandschaft bereichern.

Freuen Sie sich auf einen Abend mit wunderbaren schönen Liedern unter freiem Himmel!

Karten für das Siebenklang-Open Air  sind unter  www.siebenklang.de,,  in den Touristinformationen Bernau, Wandlitz und Biesenthal, in den Theaterkassen in der Bahnhofspassage in Bernau, im Reisebüro Wandlitz und telefonisch unter: 03337/425730 erhältlich.

Tickets zum Preis von 23 Euro gibt es unter: siebenklang.de