Lobetaler Kirche erhielt neue Orgel

Abbau der alten Orgel

Teile für das neue Instrument werden bereitgelegt.

Der neue Spieltisch ist eingetroffen.

Teilansicht der Orgel

Beim Intonieren


Alle Welt juble dem Herrn zu.

Ja, freut euch, jubelt und lasst Musik ertönen...

Psalm 98,4 (Neue Genfer Übersetzung)

 

Nach mehrmonatiger Arbeit wurde die neue, von der nam­haften Potsdamer Or­gel­baufirma Schuke ge­bau­te Orgel  in der Lobetaler Kirche am 1. Advent 2015 in den Dienst gestellt.

Die Lobetaler Kirchengemeinde hatte sich im Sonntagsgottesdienst am 30. August von der Vorgängerin verabschiedet. Letztmalig erklang sie im Gottesdienst, gespielt vom Kantorenehepaar Ulrike und Daniel Pienkny sowie von langjährigen ehrenamtlichen Organistinnen.

Das Werk war im Jahre 1954 als Übungsorgel für die Ausbildung von Gemeindehelferinnen für einen wesentlich kleineren Raum gebaut worden. Vor 50 Jahren wurde das Instrument in die Lobetaler Kirche umgesetzt. In den letzten Jahren hatten sich materialbedingte dann Verschleißerscheinungen gehäuft, so dass die Entscheidung getroffen wurde, ein neues Instrument anzuschaffen.

Dank einer großzügigen Spende der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel war es möglich, die namhafte Orgelbaufirma Schuke mit einem Orgelneubau zu beauftragen, der den Dimensionen des Kirchraums in Lobetal angemessen ist.

Unsere kleine Bildreportage soll Ihnen einen Eindruck vom Aufbau des neuen Instrumentes vermitteln.



Fotos:
Waldemar Pflanz und Ines Kramm

Kontakt und Information

Daniel Pienkny
Kantor

Tel.: 03338-66-771