Seelsorge im Lazarus Hospiz

"Deine Sonne wird nicht mehr untergehen noch dein Mond den Schein verlieren; denn der HERR wird dein ewiges Licht sein, und die Tage deines Leides sollen ein Ende haben."   Jesaja 60,20

Krankheit und Leiden betreffen nicht nur den Körper, sondern berühren auch Seele und Geist. Seelsorge wendet sich vor allem den spirituellen Schmerzen zu. Dazu gehören Fragen nach dem Warum, Erfahrungen von Sinnlosigkeit und Hoffnungslosigkeit, von Scham und Schuld. Die Lebensgeschichte will noch einmal überdacht und gedeutet werden. Menschen sind auf der Suche nach letzter Geborgenheit.

Seelsorge kann helfen, dass Menschen an der Lebensgrenze ihre eigenen spirituellen Schätze aufspüren können. Sie begleitet bei der Sinnsuche oder hält Sinnlosigkeit mit aus. Sie unterstützt dabei, das Leben zu deuten und seine Vollendung Gott anzuvertrauen.

Seelsorge kann dafür die vielfältigen Riten, Texte und Symbole der christlichen Tradition zur Verfügung stellen. Sie bleibt dabei aber offen, für den je eigenen Weg ihres Gegenübers. Seelsorge unterliegt der Schweigepflicht und arbeitet unabhängig von Konfession und Religionszugehörigkeit.

Sollten Sie den Wunsch nach einem persönlichen Gespräch, einer Beratung und Begleitung haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Es besteht auch jederzeit die Möglichkeit, Abendmahl zu feiern, die Beichte, Krankensalbung und Segnung zu empfangen oder im Rahmen einer Aussegnungsfeier von Ihrem Angehörigen Abschied zu nehmen.

 

 

Kontakt und Information

Carsten Wolf
Evangelischer Theologe, Hospiz- und Klinik­seel­sorger, Trauerbegleiter

Tel.: 030-467 05-274