Musikalisches Erinnern – Biografiearbeit mit Musik

12. bis 13. Juni 2017

Suchen Sie neue kreative Methoden, um Menschen in Ihrer Betreuungsverantwortung einmal anders zu aktivieren? Dann ist Musik der richtige Weg. Musik weckt Erinnerungen und ist meist mit freudigen Emotionen verbunden. Musik animiert dazu, sich zu bewegen und den Rhythmen zu folgen. Auch SeniorInnen können dies, unabhängig von ihren körperlichen und ggf. geistigen Einschränkungen.

Das Besondere bei dem Einsatz von Musik ist, dass wenige Hilfsmittel ausreichen, um Wohlbefinden und Mitmachen anzuregen. Dies gelingt auch bei Menschen mit Demenz oder Verwirrtheit. Menschen mit diesen Anzeichen und Krankheitsbildern sind meist in ihrem Erinnerungs- und Denkvermögen eingeschränkt, jedoch bleiben ihr Erlebnisvermögen und Gefühlsleben erhalten. Hier kann durch die Aktivierung die Erinnerung an Altvertrautes ermöglicht werden. Lieder und Melodien sind oft im Langzeitgedächtnis gespeichert und können von den betreffenden Personen wieder „erinnert/ erkannt“ werden. Sie erleben damit etwas Bekanntes und können es genießen.

In diesem Workshop lernen Sie, einfache Instrumente wie z. B. Triangel, Klanghölzer, Trommel, Rasseln und Vieles mehr – abhängig von verschiedenen Krankheitsbildern – einzusetzen. Sie vertonen Gedichte, üben Rhythmen und lernen, Dynamiken beim Einsatz von Musik zu erkennen. Nicht zuletzt geht es darum, Biografiearbeit mit der Musik der KlientInnen zu gestalten z. B. durch die Musik, die sie in ihren verschiedenen Lebensphasen begleitet hat.

Inhalte:

  • Stärkung der ICH- Ausdrucksformen
  • Stärkung der Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Erarbeitung von musikalischen Angebotsformen (Singen, Musizieren und ihre unterschiedlichen Formen)
  • Instrumentenkunde und ihre Einsatzbereiche
  • Exkurs: Musiktheorie und Übungspraxis
  • kreative Formen der Aktivierung (Tanzen, Bewegung, Malen, Sprichwörter, Reime, etc.)

Zielgruppe

Mitarbeitende in der Altenpflege

Dozent/in

Inken Giza, psychologische Beraterin und Musiktherapeutin in Ausbildung

Ort

Diakonisches Bildungszentrum Lobetal

Verbindliche Kosten

160,00 € inkl. Material und Tagungsgetränken 

Termine

12. bis 13. Juni 2017

8:00 Uhr bis 15:00 Uhr

 

Lesen Sie auch zu diesem Thema

Kontakt und Information

Dr. phil. Johannes Plümpe
Leiter Diakonisches Bildungszentrum Lobetal

Tel.: 03338-66-251
Fax: 03338-66-261

Bonhoefferweg 1
16321 Bernau OT Lobetal