Grundkurs Brandschutzhelfer/innen gemäß § 10 ArbSchG / ASR A2.2

Termin: 07. bis 08.11.2017

Soziale Einrichtungen wie WfbM, Kindergärten und Schulen, aber auch Alten- und Pflegeheime stellen besondere Anforderungen an den vorbeugenden Brandschutz. Hier bilden Brandschutzhelfer/innen einen integralen Bestandteil im vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz. Ihr bedarfsbezogener Einsatz, gemäß § 10 des Arbeitsschutzgesetzes, ermöglicht es dem Arbeitergeber, seiner Fürsorgepflicht nachzukommen.

Brandschutzhelfer/innen unterstützen ihre Einrichtungen aktiv bei der Gewährleistung des betrieblichen Brandschutzes. Dazu wird in dieser speziell ausgerichteten Qualifizierung das Wissen über vorbeugenden Brandschutz vermittelt und mit den konkreten Arbeitsplatzkenntnissen der zukünftigen Brandschutzhelfer/innen zur Anleitung personenbezogener Maßnahmen verknüpft.

Die Fachkunde des Brandschutzes wird in diesem Grundkurs von Hartmut Käß, Sicherheitsingenieur und Brandschutzbeauftragter (VdS), und Klaus Jürgen Lindner, Ingenieur für Brandschutz, vermittelt.

Inhalte:

  • Vorbeugender Brandschutz in sozialen Einrichtungen
  • Aufgaben, Rechte und Pflichten des Brandschutzhelfers
  • Brand- und Explosionsrisiken in sozialen Einrichtungen
  • Baulicher und anlagentechnischer Brandschutz
  • Abwehrender Brandschutz und klientelbezogene Maßnahmen

Teilnehmerbeitrag

180,00 €

Mitarbeitende der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal und deren Tochtergesellschaften: 160,00 €

Termine

07. bis 08.11.2017

Zeit 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr

 

Kontakt und Information

Dr. phil. Johannes Plümpe
Leiter Diakonisches Bildungszentrum Lobetal

Tel.: 03338-66-251
Fax: 03338-66-261

Bonhoefferweg 1
16321 Bernau OT Lobetal