Weiterbildung zur verantwortlichen Pflegefachkraft nach § 71 SGB XI

Beginn: 19.09.2017

In Tagespflegeeinrichtungen sowie stationären Wohneinrichtungen (bis zu 80 Bewohner/innen) und ambulanten Diensten ist die verantwortliche Pflegefachkraft oft auch Pflegedienstleitung genannt (PDL) ein Bindeglied zwischen den Qualitätsansprüchen in den Bezügen, Pflege und Betreuung, Medizin und Verwaltung. Sie ist verantwortlich für den größten Personalbereich in den Einrichtungen. Viele Fäden laufen in der Funktion der Pflegedienstleitung zusammen, dabei wird an ihre Leitungskompetenz eine sehr hohe Anforderung gestellt. Verantwortungsbereiche wie Qualitätssicherung, Entwicklung von neuen Pflege- und Betreuungskonzepten, Zufriedenheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeitenden und nicht zuletzt die Mitverantwortung bei der Gesamtbetriebsführung müssen bewältigt und umgesetzt werden. Die verantwortliche Pflegefachkraft wirkt mit an der Steuerung der Organisationsentwicklung und Kommunikationsstruktur und ist immer häufiger auch im Projekt- und Prozessmanagement gefordert.

Die Weiterbildung zur verantwortlichen Pflegefachkraft gemäß SGB XI § 71 richtet sich an examinierte Pflegekräfte, die sich für eine entsprechende Leitungsaufgabe qualifizieren wollen. Ziel ist es, diese zu befähigen, in einer Einrichtung der ambulanten oder stationären Pflege eine leitende Funktion zu übernehmen. Die Weiterbildung wird in hohem Maße praxisorientiert gestaltet. Neben der Wissensvermittlung kommen verstärkt Gruppen- und Partnerübungen, Rollenspiele, Erfahrungsaustausch, Projektarbeit und die Einbeziehung von Fallsituationen zum Einsatz.

In den vorgesehenen Praxisstunden bearbeiten die Teilnehmer ein für sie handlungs- und entwicklungsrelevantes Thema in schriftlicher Form, welches im Abschlusskolloquium präsentiert wird. Außerdem werden in den genannten Themengebieten Leistungsüberprüfungen in praxisorientierter Form stattfinden.

Inhalte:

Themenbereich 1: Grundlagen der Personalführung

  • Theorien der Personalführung
  • Personalgewinnung und Personalauswahl
  • Führen von Dienstplänen
  • Mitarbeiterbeurteilung

Themenbereich 2: Kommunikation als Führungsaufgabe

  • Motivierende Methoden in der Gesprächsführung
  • Gestaltung von Mitarbeitergesprächen
  • Moderation von Gesprächen in Teams und Arbeitsgruppen
  • Konfliktmanagement

Themenbereich 3: Management eines Pflegeunternehmens

  • Grundlagen der Unternehmensführung
  • Strategische Ziele und Planungsprozesse
  • Qualitätsmanagementmethoden und -techniken
  •  
  • Themenbereich 4: Rechtliche Grundlagen des Pflegemanagements
  • Rechtsbegriffe, Verfahrensbeteiligte und Rechtszweige
  • Sozialrechtliche Grundlagen
  • PDL als Arbeitgeber

Themenbereich 5: Betriebsorganisation und wirtschaftliche Grundlagen

  • Finanzierungssysteme im Gesundheits- und Sozialwesen
  • Steuerung und Überwachung betriebswirtschaftlicher Prozesse und
  • Ressourcen
  • Finanz- und Investitionsplanung
  • Kosten- und Leistungsrechnung

Themenbereich 6: Professionalisierungsprozess der Pflege

  • Pflegeforschung und evidenzbasierte Pflegepraxis
  • Nationale Expertenstandards und Qualitätsniveaus
  • Pflegebezogene Gespräche und Begleitung von Klienten und Angehörigen
  • Aus- und Weiterbildungen von Mitarbeitenden

Themenbereich 7: Gesundheitsprävention in Leitungspositionen

  • Physische und psychische Risiken erkennen
  • Strategien und Ziele des Gesundheitsmanagements
  • Konzepte des Gesundheitsmanagements im Unternehmen

Der Kurs ist zertifiziert und kann gefördert werden.

Umfang 460 Stunden Theorie und 40 Stunden Praxis

Teilnehmerbeitrag

2.600,00 €

Termine

19.09.2017 bis 13.06.2018
jeweils Dienstag und Mittwoch

Zeit 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr

 

Kontakt und Information

Dr. phil. Johannes Plümpe
Leiter Diakonisches Bildungszentrum Lobetal

Tel.: 03338-66-251
Fax: 03338-66-261

Bonhoefferweg 1
16321 Bernau OT Lobetal